Login
  • Bild 1 von 1
  • Bild 1 von 1
  • Bild 1 von 1
  • Bild 1 von 1
  • Bild 1 von 1
  • Bild 1 von 1
  • Bild 1 von 1
  • Bild 1 von 1
  • Bild 1 von 1
  • Bild 1 von 1
  • zur Übersicht

    KHV-Test bei Konishi

    1Kommentare

    "Was ist eigentlich die Loopamp DNA Amplification Method?" Hinweise und Erläuterungen zur sogenannten LAMP-Methode

    Dies war nun meine sechste Reise zur Konishi Koifarm und Martin Kammerer hat ja bereits angedeutet, dass es für mich keine Kaffeefahrt ist, sondern auf der Koifarm auch Arbeit auf mich wartet. Schon seit vielen Jahren ist bei Konishi ein Labor eingerichtet worden, das mit der LAMP Methode ("Loop mediated isothermal amplification") arbeitet. Dies bedeutet vereinfacht gesagt, dass unter konstant gehaltenen Temperaturen das gesuchte Erbgut des KHV Virus in Schleifen vermehrt werden kann. Durch die Zugabe bestimmter Primer und Reagenzien wird KHV-Erbgut - wenn es denn vorhanden ist - dazu angeregt, sich im Reagenzglas zu vermehren, wodurch eine Trübung der Probe entsteht, die man mittels eines Trübungsmessgerätes und einer geeigneten Software auf dem Bildschirm sichtbar machen kann. Dies alles geschieht in vergleichsweise hoher Geschwindigkeit: In knapp zwei Stunden ist das Ergebnis fertig. Man kann also beispielsweise beim Abfischen Kiemenproben ziehen und untersuchen und weiß noch bevor die Koi ins Glashaus kommen, ob sie ein KHV Problem haben könnten.

      

     

     

    Zu einer vollständigen Untersuchung gehören die sogenannte Positiv- und auch die Negativkontrolle. Hiermit kann man festlegen, dass der Test selbst auch wirklich die richtigen Ergebnisse zeigt. Daher bringe ich Proben mit ins Konishi-Labor, deren Ergebnis ich kenne, aber nicht Makoto. Und in den beiden Stunden der Untersuchung vergewissere ich mich, dass sauber und fachgerecht gearbeitet wird, dass die Testsysteme bei korrekten Temperaturen ablaufen und gelagert werden und schießlich, ob damit das Koiherpesvirus auch in der richtigen Probe nachgewiesen wird. Es wird dann auf dem Bildschirm des Trübungsmessgerätes statt einer konstant waagerecht laufenden Probenlinie eine mehr oder minder ansteigende und abfallende Kurve angezeigt, die durch die hohen Mengen an vermehrtem Viruserbgut entsteht. Ist kein Viruserbgut enthalten, ändert sich die Trübung während der Reaktionszeit nicht.
      
    Es wird immer wieder darauf hingewiesen, dass sich diese Methode nicht zum Nachweis von KHV-Carrierfischen eignet. Trotz Abfischungsstress erhält man mit der LAMP Methode also keine ausreichende Sicherheit, dass im Naturteich keine Carrier entstanden sind. Um diese aufzufinden, ist meine zweite Aufgabe bei meinem Besuch die Probenahme von Kiemen und Organproben von 24 Stunden zuvor gestressten Koi auf der Farm und im Shop. Diese Proben nehme ich mit nach Deutschland und lasse sie bei Tauros Diagnostik in Bielefeld mittels der semi-nested PCR untersuchen, diese Methode weist schon bei Anwesenheit von nur 5 Viren in einer Probe KHV nach (im Vergleich: die LAMP Methode schafft dies erst bei der Anwesenheit von 100 bis 1000 Viren pro Probe). Und damit es noch sicherer wird, werden alle Koi, die tot im oder am Naturteich oder innerhalb der Farm aufgefunden werden, mit der LAMP Methode im eigenen Konishi Labor über das gesamte Jahr auf KHV getestet. Es ist davon auszugehen, dass diese Methode bei Koi, die wirklich an KHV gestorben sind, die Infektion auch sicher nachweisen kann, wie ich es mit meinen mitgebrachten Proben bereits überprüfen konnte.
     
    Zuletzt möchte ich auf eine weitere Stufe an Sicherheit bei den Konishi Koi hinweisen: Alle Lieferungen, die nach Deutschland kommen, werden zeitnah nach dem Transportstress mittels semi-nested PCR beim Koihändler beprobt und bleiben für mindestens 4-6 Wochen bei Temperaturen zwischen 18 und 24 °C unter Quarantäne. Mit Tauros Diagnostik haben wir ein zuverlässiges und staatlich anerkanntes Labor gefunden, mit dem die Zusammenarbeit schnell und sicher möglich ist - dies seit vielen Jahren. Die Qualität dieser Untersuchungen kann nach meinen Erfahrungen absolut nicht in Zweifel gezogen werden.
    Sicher haben nun schon alle Leser gemerkt, dass wir auf unser Sicherheitssystem extrem stolz sind: Die Konishi Koifarm läßt sich diese freiwillige Kontrolle jedes Jahr viele Tausend Euro kosten und verläßt sich keineswegs nur auf die nebenbei natürlich auch stattfindenen staatlichen Probenahmen und Untersuchungen in japanischen Labors.

     

    1 Kommentare zu dieser News

      Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu koennen.
    • KHV Test

      KLASSE !!!Danke

    Kostenfreier Versand!*

    (* versandkostenfrei ab 25 Euro innerhalb Deutschlands. Versandkosten ins europäische Ausland werden auf der Bestellung angezeigt. Ausgenommen ist der Lebendversand von Koi.)

    KONISHI auf:

    Auktionen nur per Überweisung
    Artikel aus dem Shop (z.B. Futter):
    per Vorkasse, PayPal, Kreditkarte (Mastercard, Visa)

    Werbung Konishi Koifutter